+43 (0)3687 81474
hotel-transparent.png
ein-haus-mit-aussichten.png
nichtraucher.png
Restaurant.png
sauna-spa.png
kinderspielplatz.png
Nichtraucher
Restaurant
Sauna
Kinderfreundlich
Im Herzen
der Ramsau am Dachstein
banner3-creative.png
banner3-simple.png
banner3-creative.png
banner3-simple.png
Fichtenheim
Reiten
Rittisberg
Langlaufloipe
banner3-simple.png
Dachstein
mukam
  •  
  •  

Willkommen im Fichtenheim

Lassen Sie am Fuße des Dachsteins Ihre Seele baumeln und genießen Sie Ihren Urlaub in der Ramsau im Alpen-Gasthof Fichtenheim. Unser Familienbetrieb bietet schöne Komfortzimmer und ein Restaurant mit echt steirischer Küche. Außerdem finden sie bei uns eine Ferienwohnung, die bis zu 13 Personen Platz bietet. Unser Saunabereich rundet Ihren Urlaub bei uns so richtig ab.

 

Wir bieten

  •  Wohlfühlzimmer zu Wohlfühlpreisen
  •  Gutes Essen für verwöhnte Mägen
  •  Familiäre Atmosphäre

Die Geschichte vom Fichtenheim

2010 bis 2014

2014

Im Frühjahr werden im Stüberl die Fenster getauscht und ein Vollwärmeschutz angebracht. Im Herbst wird im Haus "Abendrot" Zimmer 5 mit einer neuen Schlafzimmereinrichtung ausgestattet und das Bad renoviert. 

2012

Die Zimmer 17,18 und 19 werden umgebaut, renoviert und ein Vollwärmeschutz wird angebracht.

2011

Im Frühjahr erhalten Zimmer 4 und 5 neue Bäder. Im Herbst wird für die Zimmer 4 und 5 eine neue Zimmereinrichtung angeschafft, sowie neue Fenster, Balkon, Türen und Wärmeschutz kommen dazu.

2010

Die Zimmer-Renovierungen gehen in die nächste Runde. Zimmer 12,14.15 und 21 werden vergrößert und umgebaut.
2004 bis 2008

2008

Alle Zimmer im ersten Stock, über der Stube, werden zum zweiten mal komplett umgebaut und renoviert. 

2005

Am Haus Abendrot wird der gesamte Balkon und alles Außenfenster ausgetauscht. Zwei nördlichliche Zimmer werden komplett saniert und auch hier wird ein Vollwärmeschutz angebracht.

2004

Die Energie-Effizient des Fichtenheim wird gesteigert. An die Außenfasade des Speisesaals, inklusive des ersten und zweiten Stockes wird eine Wärmedämmung angebracht.
01.01.2003
Franz Tritscher übergibt seinem erstgeborenen Sohn, Peter Tritscher, feierlich den Betrieb.
2000 bis 2003

2002

Im Nordtrakt wird ein neues, helleres und weitläufigeres Stiegenhaus inkl. Notausgang gebaut. Auf der Südseite wird der Hoteleingang, inkl. eines Windfanges, vergrößert und komplett saniert. 

2000

Neue Kühlräume werden fertiggestellt und ein neues WC für die Restaurantbesucher errichtet. 
1998
Die Nordische Schi-WM 1999 steht vor der Tür. Im Rahmen dieser Veranstaltung und um perfekt auf dieses Event vorbereitet zu sein, wird die Küche nochmals vergrößert. Neue Zimmer werden zugebaut.
1982 und 1988

1988

Die restlichen Zimmer merden renoviert und mit Dusche und WC ausgestattet. Im Herbst kauften Franz und Helga das Nachbarhaus „Abendrot“ und bieten absofort ein ganzes Ferienhaus zum Mieten an.

1982

Der Betrieb blüht und die Küche wird zu klein. Deshalb wird die Küche vergrößert und modernisiert. Des weiteren kommt ein Kühlraum hinzu und zwei neue Gästezimmer werden gebaut.
1070 bis 1979

1979

Der Speisesall wird komplett renoviert.

1978

Franz Tritscher, der Sohn von Matthias und Philomena übernimmt den Gastbetrieb. Voll Enthusiamus macht er sich an die Arbeit um baut die ersten Gästezimmer um. Alle Zimmer werden modernisiert und mit eigener Dusche und Toilette ausgestattet.

1970

Alles Zubautätigkeiten und Einrichtungsarbeiten im Haus werden beschlossen.
1960
Schon in den frühen Jahren entwickelt sich die Pension Fichtenheim zu einem erfolgreichen Unternehmen. Deshalb ist es nur eine logische Konsequenzt, dass Matthias und Philomena Tritscher 1960 einen Zubau errichten. Zusätzlich erwirbt Philomena Tritscher eine Konzession für die Führung eines Gast und Schankgewerbes.
1954 bis 1958

1958

Das Haus ist endlich bezugsfertig und in Ramsau am Dachstein ist eine neue Pension entstanden.

1955

Es wird mit dem Bau des Hauses begonnen. Ursprünglich ist eine Frühstückspension geplant.

1954

Matthias und Philomena Tritscher ziehen vom Gumpenberg (ehemaliger Knapplhof) in Ramsau Vorberg und kaufen sich von ihrem hart ersparten Geld einen Baugrund.

Die Generationen

Das Fichtenheim wurde 1958 durch Philomena & Matthias Tritscher errichtet und befindet sich mittlerweile in der dritten Generation.

Über die Jahrzehnte wurde aus einem kleinen Häuschen am Waldrand ein florierender Vermietungs- und Restaurant-Betrieb aufgebaut, der in seiner Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist.

Peter Tritscher (geb. am 15. Oktober 1973) übernimmt am 01. Jänner 2003 den Betrieb von seinem Vater Franz.

Franz Tritscher (geb. 20.11.1941)übernimmt mit seiner Frau Helga (geb. 20.05.1952) den Gastbetrieb. Voll Enthusiasmus macht er sich an die Arbeit um baut die ersten Gästezimmer um. Alle Zimmer werden modernisiert und mit eigener Dusche und Toilette ausgestattet.

1954 zieht Philomena Tritscher mit ihrem Mann Matthias vom Gumpenberg bei Haus in die Ramsau und kaufen sich einen kleinen Baugrund an einem Fichten-Waldrand. 1955 beginnen sie mit dem Bau des Hauses und legen damit den Grundstein für das Fichtenheim. Philomena arbeitet ihr ganzes Leben für „ihren“ Betrieb weiter bis sie im alter von 83 Jahren verstirbt.

Our Latest Works